Zumutung Paradigmenwechsel – weiter geht’s am 21. Juni!

26. Mai 2022

Weg vom Denken in Fächern, von Leistungsdruck und Bulimie-Lernen – BNE zum Kerngeschäft an allen Schulen zu machen und damit einen Paradigmenwechsel zu vollziehen, ist eine Zumutung im besten Wortsinn: Es braucht Mut zu einem „gewissen Maß an Disruption, die Menschen dazu bringt, die Sicherheit des Status quo oder ihres ‚üblichen‘ Denkens, Verhaltens oder Lebens zu verlassen.“ (Rahmenprogramm zur Umsetzung von BNE 2030, Paragraph 4.2)
Die Online-Etappe 17 Anfang Mai hat eines überdeutlich gemacht: Schüler*innen, Kolleg*innen, Schulleitungen, Wissenschaftler*innen, Gewerkschafter*innen und Bildungsaktivist*innen, ebenso wie die Vertreter*innen der BNE in der Bildungspolitik – alle sind sich einig, dass BNE, verstanden als Gestaltungs- und Handlungsraum für transformative Bildung, deutlich stärker strukturell verankert werden muss, und zwar nicht nur an unseren Schulen, sondern auch bereits in der Lehrer*innenausbildung.
Wenn wir also im Jahr 5 nach dem Erscheinen des Nationalen Aktionsplans noch immer Lichtjahre davon entfernt sind, was wir bis 2030 erreicht haben wollen, muss jetzt Tempo drauf – auch in Form von deutlich mehr finanziellen Ressourcen für die Implementierung von BNE.

Aufdruck, den wir auf unserer 17/17-Reise gesehen und für uns mitgenommen haben.

Was können wir als Bewegung BNE-engagierter Lehrer*innen und Lehramtsstudierender dazu beitragen? Was könnten nächste konstruktive gemeinsame Schritte sein?
In den Etappe-17-Breakouts gab es dazu schon spannende Impulse und Ideen, die wir sehr gerne mit euch weiterspinnen möchten, und zwar am Mittsommer-Dienstag, den 21. Juni 2022 ab 19 Uhr. Über diesen Link könnt ihr euch direkt in den Zoom einloggen: https://fffutu.re/BNE_Mittsommertreffen
Eingeladen sind ausdrücklich nicht nur Lehrkräfte, sondern alle, die sich in unterschiedlichen Kontexten für BNE stark machen. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!

Im Laufe des 17/17-Projekts ist eine argumentative Schatzkiste rund um BNE entstanden – nutzt gerne die Videos und Menti-Ergebnisse für eure Aktivitäten und euer BNE-Lobbying und teilt sie weiter:
17/17 – Der Film zur Deutschlandreise der Teachers: https://www.youtube.com/watch?v=2ZOsGmX5yvo
Etappe 17: 17 Mega-Statements für einen Paradigmenwechsel: https://www.youtube.com/watch?v=0uV3zvU2iBM
Etappe 17: Mentimeter-Ergebnisse: https://cloud.teachersforfuture.org/index.php/s/krAiSbYZSsc9mGL
Teachers for Future Homepage: https://teachersforfuture.org/

„Don’t look up“ – Wie kann die unbequeme Wahrheit erzählt werden?

25. Mai 2022

Mit dieser gerade auch im schulischen Kontext drängenden Frage beschäftigen sich am 2. Juni im Rahmen einer Online-Veranstaltungsreihe der Universität Konstanz die Psychotherapeutin Lea Dohm, der Chefredakteur von klimafakten.de, Carel Carlowitz Mohn und die Mitbegründerin von Teachers for Future Germany, Nora Oehmichen. Beginn 18 Uhr – Login ohne Anmeldung über den Zoomlink auf dem Plakat –>

17/17 – Friedensfilm

11. Mai 2022

„Informiert euch und helft den Menschen mit euren Mitteln!“

Schüler:innen für den Frieden

Ihre Schulen sind über ganz Deutschland verteilt, sie kennen einander nicht – sind aber alle Teil des 17/17-Projekts: Schülerinnen und Schüler des mediacampus frankfurt, der Schweitzerhof-Grundschule in Berlin, des Reclam-Gymnasiums in Leipzig, der beruflichen Schule RBB GESO in Schwerin, des Heinrich-Hertz-Gymnasiums in Hamburg und des Wentzinger-Gymnasiums in Freiburg haben ihre Aktionen und Gedanken zum Krieg in der Ukraine filmisch dokumentiert. Herausgekommen ist ein berührendes und aufrüttelndes Dokument, das leider nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat, obwohl die Aufnahmen bereits vor rund zwei Monaten entstanden sind.

KLIMA.MACHT.SCHULE. – Best of Podiumsdiskussion

10. Mai 2022

In unserer bildungspolitischen Diskussion am 02. Mai 2022 haben sich die Sprecher der Parteien vor der Landtagswahl in NRW zur Zukunft der Schulen geäußert. Ein Best-of der wesentlichen Aussagen haben wir hier zusammengestellt.

Auf dem Podium (von links nach rechts):

  • Inga Feuser (Lehrerin, Teachers for Future)
  • Till Hapig, (Abiturient, Fridays for Future)
  • Andreas Niessen (Schulleiter Heliosschule Köln)
  • Heiner Kockerbeck (Linke, Mitglied des Kölner Stadtrats, Lehrer)
  • Lena Zingsheim (B 90/Die Grünen, Lehrerin)
  • Maria Westphal (FDP, Lehrerin)
  • Jochen Ott (SPD, bildungspolitischer Sprecher der SPD Fraktion im Landtag NRW)
  • Judith Schulte-Loh, (Moderation, WDR)

KLIMA.MACHT.SCHULE. – Wie schafft Schule Zukunft?

19. April 2022

Wir, Germanwatch und Teachers for Future Germany e.V., laden herzlich zu unserer Podiumsdiskussion zur NRW-Landtagswahl in den Altenberger Hof in Köln ein:

Die Klimakrise verändert unsere Welt schon jetzt und noch viel stärker bedroht sie die Welt der jetzt jungen Generation – hier und im Globalen Süden. Doch bisher reagiert die schulische und außerschulische Bildung nur zögerlich auf diese Herausforderung. Kinder und Jugendliche werden mit ihren Zukunftssorgen und Ängsten allein gelassen, Nachhaltigkeit ist in Lehrplänen wie im Schulalltag nicht ausreichend verankert, Partizipationsmöglichkeiten und Freiräume, in denen Schüler:innen ihre Beiträge zur nachhaltigen Zukunft entwickeln können, sind Mangelware. 

Wie kann der Beitrag der Bildungpolitik zur Transformation aussehen? Wie ermutigen und befähigen wir Kinder und Jugendliche für eine widerstandsfähige Gesellschaft und Demokratie in den sich beschleunigenden Krisen? Mit bildungspolitischen Vertreter:innen der NRW-Landtagsparteien diskutieren Fridays for Future und Teachers for Future die Konzepte für eine zukunftsweisende und nachhaltige Bildung.

Auf dem Podium: Till Hapig (Fridays for Future), Dominik Kaven (CDU), Heiner Kockerbeck (Linke) Andreas Niessen (Heliosschule Köln), Jochen Ott (SPD), Maria Westphal (FDP), Lena Zingsheim-Zobel (Grüne)

Moderation: Judith Schulte-Loh (WDR 5)

Beginn: 19 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Ort: Bürgerzentrum Altenberger Hof, Mauenheimer Straße 92, 50733 Köln (Nippes)

Eintritt kostenlos
Live-Stream der Diskussion über YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCZwF7J5rbyJXBZMJrE_8XCA 

Teachers-Kundgebung zur Schule der Zukunft

3. April 2022

Vor dem Mainzer Staatstheater wurde sich für mehr BNE und eine Schule der Zukunft öffentlich ausgesprochen. Danke an Prof. Dr. Mark Lawrence (IASS Potsdam), Juri (Students & Fridays for Future Mainz), Slawa Rose (IGS Ingelheim) und natürlich Nora & Timo für ihre Beiträge 😃🌎🌱🐝 Morgen findet die 16. und letzte Schuletappe in Dillingen (Saarland) statt. Wir freuen uns schon auf die Schüler:innen der Geschwister-Scholl-Schule! Weitere Eindrücke zur Kundgebung in unserem Instagram-Post.

17/17 – läuft!

13. März 2022

Diversity in Freiburg, Klimagerechtigkeit in Nürnberg und eine nachhaltige Schülerfirma in Jena – die ersten drei Etappen unserer Tour durch alle Bundesländer waren einfach nur toll! Wir sind beeindruckt von den Gedanken, Ideen und dem Engagement der Schüler*innen und schon total gespannt auf die nächsten Stationen!! Weiter geht’s in Leipzig am Reclam-Gymnasium, wo das hochaktuelle SDG 16/“Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ im Fokus steht. Auf unserem Insta-Account teachersforfuture.germany halten wir euch täglich auf dem Laufenden – schaut gerne rein! Nora & Timo

Weitere Infos, Fotos und die Anmeldung zur Abschlussetappe nun auch unter der Projektseite auf unserer Homepage!

Mut zum Fortschritt – Beitrag im GEW-Journal Bildung & Wissenschaft 1-2/2022

19. Februar 2022

Teachers for Future auf dem Streik im Frankfurter Bankenviertel im August 2021
Foto: Cristina Gangotena

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gehört zu den Leitperspektiven im Bildungsplan in Baden-Württemberg. Trotzdem hängt es oft an engagierten Lehrkräften, ob an Schulen BNE tatsächlich stattfindet. Darf das so bleiben, wenn Klima- oder Demokratiekrisen die Menschen weltweit in Atem halten? Dabei gibt es Konzepte, mit denen man BNE an allen Schulen strukturell verankern könnte.

Nora Oehmichen schreibt dazu im aktuellen GEW-Journal Bildung & Wissenschaft.

Klimakiller Schulgebäude

18. Februar 2022

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) als durchgehendes Bildungsprinzip ist eine zentrale Forderung der UNESCO, die seit Jahren von der Bundesregierung unterstützt, aber von den Bundesländern nach unserer Auffassung nur allzu zögerlich umgesetzt wird. Nach deren whole school approach gehört dazu auch die energetische Sanierung der Schulen. Die Deutsche Umwelthilfe startet in Bayern und NRW eine Petition an die Landesregierungen. Wir unterstützen natürlich diese Petitionen!

FREI DAY – Workshop am 09. März von 19.30 bis 21.00 Uhr

12. Februar 2022

Wie kann Zeit und Raum für transformative BNE strukturell im Stundenplan unserer Schulen verankert werden? Welche Lernformate ermöglichen es unseren Schüler*innen, Zukunftskompetenzen auszubilden und einen aktiven Beitrag zum notwendigen gesellschaftlichen Wandel zu leisten?
Das Lernformat FREI DAY kann an allen Schulformen umgesetzt werden und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, den geforderten Whole Institution Approach mit Leben zu füllen und wirkungsvoll umzusetzen. In diesem Workshop lernt ihr die Merkmale und Ziele des FREI DAY kennen und erfahrt, wie die Initiative Schule im Aufbruch euch dabei unterstützen kann, den FREI DAY an eure Schulen zu holen.
Anmeldung bis zum 6. März per Mail an

Wer neugierig ist, kann gerne vorab auf www.frei-day.org stöbern. Dort findet ihr Erfahrungsberichte von FREI DAY Schulen, Hintergründe zum Lernformat und Aufzeichnungen von vorherigen Fortbildungsveranstaltungen.

Einen kurzen filmischen Einblick gibt dieser Clip, der an einer FREI DAY-Grundschule entstanden ist:
https://youtu.be/Pos1Xrzb8nQ

Einen kurzen Überblick über die Hintergründe und Notwendigkeit des FREI DAY gibt Margret Rasfeld in diesem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=1pyxeA0ftYY&t=5s&ab_channel=InitiativeSchuleimAufbruch